Presse

Flensburg Journal

Rezension in der Mai 16 - Ausgabe des Flensburger Monatsmagazins.


XTRABLAD ganzseitige Veröffentlichung der schwedischen Zeitungen "Dalslänningen", "Provinstidningen" und "Säffle Tidningen".


Flensburger Tageblatt "Lichterlesung"


In Kappeln ist er schon fast so etwas wie eine feste Einrichtung: Hans Peter Scholz, Kneipenwirt der "Palette". In diesem Jahr feiert seine Kneipe ihr 25-jähriges Bestehen - Anlass für den Filmemacher Dieter Wilhelmy, Scholz anzuregen, vergessene und verdrängte Erinnerungen hervorzuholen und die Geschichte seines Lebens vor der Kamera zu offenbaren.

Herausgekommen ist "Fluchtwege - eine Filmbiographie".


  „DER FÜNFTE PATRIOT“ – DIETER WILHELMY PRÄSENTIERT SEINEN NEUEN KRIMINALROMAN IN DER PALETTE

 

"Der Mensch ist nicht gut. Der Mensch ist nicht böse. Er ist wie er ist. Aber tut Böses und denkt Böses, zuweilen sogar, wenn er Gutes will." Rosanna Horstedt

Foto: Malte Lorenzen

Am vergangenen Sonntagvormittag präsentierte der Stoltebüller Journalist und Autor Dieter Wilhelmy seinen neuen deutsch-schwedischen Kriminalroman „Der fünfte Patriot“ in der Kunst- und Kulturkneipe Palette in Kappeln.

Den Besucher erwartete in der abgedunkelten Palette eine Lesung der ganz besonderen Art, keine Lesung im klassischen Sinn. Nach kurzer Begrüßung und Einführung in den Plot führte der Autor die Besucher in eine Welt von Bedrohung, Intrigen und tiefer Gefühle.

Bei seinem Buch „Der fünfte Patriot“ handelt es sich um den zweiten Roman um Kommissar Sven Lindström. Die Geschichte beginnt ruhig und bedächtig mit einem Einbruch in das schwedische Ferienhaus eines deutschen Biowissenschaftlers und entwickelt sich dann langsam aber sicher zu einem kriminellen Drama, das in einen atemberaubenden  Showdown in der Bergwelt Schwedens mündet.

Begleitet von der eindringlichen Stimme Wilhelmys wurden die Besucher auf eine von atmosphärischer Musik begleiteten multimedialen Reise in die wunderschöne, rätselhafte, fast mystische Landschaft Schwedens geschickt, die zum wiederholten Male als viel versprechende Kulisse einer spannenden Kriminalgeschichte dient. Die atmosphärisch dichten Ausschnitte, die der Autor zum Besten gab, sprachen für sich, nicht zuletzt wegen der all gegenwärtigen Natur und der zu spürenden Verbundenheit mit den dort lebenden Menschen.

Die Lesung von Dieter Wilhelmy war sicherlich nicht nur für jene, die sich gerne mit Büchern beschäftigen, ein Highlight. Im Anschluss an die Lesung stellte sich der Autor den Fragen aus dem Publikum und sprach freimütig über die Entstehung seiner Bücher und das Naturell der Schweden.  Natürlich wurde abschließend auch sein Buch verkauft und signiert. Nach dem spannungsgeladenen Vortrag des Autors labten sich die Besucher an schwedischen Kotbullar mit Preiselbeerkompott und schleswig-holsteinischem Schmalzbrot.

Eine Anmerkung zum Schluss: Dem Autor hätte man für seine Lesung deutlich mehr Besucher gewünscht. Wer nicht dabei war, hat einen wirklich gelungenen Sonntagvormittag verpasst.

Andrea Kühn